Systembaukästen für industrielle Anwendungen. item. Ihre Ideen sind es wert.®

Mensch-Roboter-Kollaboration

Effiziente Montage auch für Kleinstserien


Um die Mitarbeiter in der manuellen Montage zu entlasten und die zugehörigen Fertigungsprozesse effizienter zu gestalten, hat item ein innovatives, modulares Kollaborativ-Roboter-Montagesystem entwickelt. Dieses kann in Sekundenschnelle umgerüstet und bei Nichtgebrauch platzsparend verstaut werden. So lassen sich auch kleine Losgrössen (teil-)automatisiert, aber wirtschaftlich effizient montieren.

Im Anwenderbericht erfahren Sie, wie das Entwicklungsteam von der Idee zu einer stetig erweiterbaren, effizienten Lösung gekommen ist. Lassen Sie sich von dieser Erfolgsgeschichte inspirieren und entdecken Sie die Potenziale und Möglichkeiten, die ein ähnliches System auch für Ihr Unternehmen bereithält.

Das Besondere an der item Lösung

Im Gegensatz zu anderen Lösungen ist das item System nicht fest an einen Arbeitsplatz gebunden, sondern auf einer Vorrichtung montiert, die sich an verschiedene Arbeitsplätze andocken lässt. Auch der eigentliche Arbeitstisch kann schnell und flexibel an unterschiedliche Aufgaben angepasst werden: Verschiedene Wechselplatten ermöglichen somit Rüstzeiten von wenigen Sekunden. So lässt sich ein manueller Montagearbeitsplatz in Sekundenschnelle auf (teil-)automatisierte Fertigung umrüsten – und das auch bei Produkten, bei denen sich eine eigens dafür angeschaffte Maschine nicht lohnt.

Das Montagesystem in der Nahaufnahme: Im Magazin (links) werden die einzelnen Komponenten bereitgehalten, die vom Roboter in die Fügevorrichtung eingelegt werden. Sowohl Magazin als auch Fügevorrichtung sind auf einer Wechselplatte installiert – dadurch lässt sich der Arbeitsplatz in Sekundenschnelle umrüsten. Die montierten Produkte werden auf dem Werkstückträger (hinten rechts) abgelegt.

Das Montagesystem in der Nahaufnahme: Im Magazin (links) werden die einzelnen Komponenten bereitgehalten, die vom Roboter in die Fügevorrichtung eingelegt werden. Sowohl Magazin als auch Fügevorrichtung sind auf einer Wechselplatte installiert – dadurch lässt sich der Arbeitsplatz in Sekundenschnelle umrüsten. Die montierten Produkte werden auf dem Werkstückträger (hinten rechts) abgelegt.

Detaillierte Einblicke in die Entwicklung

Sichern Sie sich jetzt den kostenfreien Anwenderbericht und erfahren Sie mehr über den agilen Entwicklungsprozess und die bemerkenswerten Ergebnisse.

Erfahren Sie unter anderem, wie …

  • durch das Kollaborativ-Montage-System auch Zeit in der Logistik gespart und Verpackungsmüll reduziert wird.
  • es gelang, bereits kurz nach Projektstart die erste verkaufsfertige Losgrösse mit Roboter-Unterstützung zu produzieren.
  • item eine hohe Mitarbeiterakzeptanz sicherstellte und wie einzelne Mitarbeiter den „neuen Kollegen“ sehen.

Eine solche Lösung lässt sich auch in Ihrem Unternehmen umsetzen!

„Jedes item Arbeitsplatzsystem lässt sich um eine Andockstation für das Kollaborativ-Roboter-Montagesystem erweitern. Somit kann es nicht nur an möglichst vielen Montagestandorten bei item genutzt werden, sondern ermöglicht auch Kunden, in Zukunft ähnliche Lösungen auf item Basis um- und einzusetzen.“

item Industrietechnik ist der Pionier und ein weltweiter Marktführer bei Systembaukästen für industrielle Anwendungen.

Erfahrung

Seit 1976 entwickelt und vertreibt item hochwertige Lösungen zum Bau von Maschinen, Betriebseinrichtungen und Anlagen.

Auswahl & Verfügbarkeit

Das Produktportfolio umfasst mehr als 4.000 hochwertige Komponenten, die dank unserer modernen Logistik schnell verfügbar sind.

Alles für die moderne Produktion

Mit item gelingt die Konstruktion von Maschinengestellen, Arbeitsplätzen, Automationslösungen und Lean-Production-Anwendungen.

Aufschlussreiche Einblicke in den kompletten Entwicklungsprozess

Erfahren Sie im Anwenderbericht, wie item bei der Planung und Entwicklung des Kollaborativ-Roboter-Montagesystems vorgegangen ist, wie das System im Detail funktioniert und warum eine ähnliche Lösung auch für Ihr Unternehmen interessant sein könnte.